Archiv für Kategorie Offline Abzocke

Die BAWAG P.S.K warnt vor gefälschten Bank E-Mails

Hallo liebe tellows-Freunde,

da wir für Euch immer wieder auf der Suche nach interessanten Verbraucherschutzthemen sind, ist uns auch diese Woche wieder etwas interessantes unter die Nase gekommen. Aufmerksam geworden sind wir auf einen Artikel des Magazins derStandard. In diesem Artikel warnt die Bank BAWAG P.S.K ihre Kunden vor Phishing Mails. Doch was versteht man eigentlich unter Phishing-Mails? Über so genannte Phishing Mails wird versucht über falsche World Wide Web Seiten an Daten eines Internet Nutzers zu kommen und damit Identitätsdiebstahl zu begehen. Ein beispielhafter Anwendungsfall ist die Kontoplünderung. In diesem Falle sollen die Mails angeblich von der BAWAG P.S.K persönlich kommen, was aber natürlich nicht der Fall ist. Denn vermutlich machen sich Internet-Betrüger nur den Namen der Bank zu Nutzen, um an persönliche Daten von Bankkunden zu kommen. Seit Anfang Oktober sollen diese Mails kursieren. Die Bank betonte aber, dass sie keine derartigen Mails versendet, weder an Kunden noch an Nicht-Kunden. Denn keine Bank fragt Kundendaten telefonisch oder per E-Mail ab. Daher empfiehlt die BAWAG P.S.K diese Mails sofort zu löschen. So berichtet es derStandard in seinem Artikel.

Worauf weisen diese E-Mails hin?

Die gefälschten BAWAG P.S.K Mails haben vorwiegend folgende Vermerke in der Betreffzeile. Zum einen „Der eBanking-Zugang läuft bald ab“ oder zum anderen „Der eBanking-Zugang musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden“. Aber auch „Sicherheits-Update“ oder „Kontoaktivierungs-Update“ werden häufig verwendet, um schnell an die Daten der Nutzer zu kommen. Die Empfänger solcher Mails werden dann aufgefordert ihre persönlichen Daten auf wohl auch gefälschten Internetseiten einzugeben. So kann man es aus den Angaben des Artikels entnehmen.

Außerdem warnt die Bank davor auf diese Mails zu reagieren und persönliche Daten preiszugeben, denn wenn das gesehen ist, sollen diese Kunden Anrufe von angeblichen Bankmitarbeitern bekommen. Diese versuchen dann unter der Vorgabe verschiedener Sicherheitsmaßnahmen an TAN Nummern zu kommen. Mit diesen TAN Nummern können dann mit betrügerischer Absicht Überweisungen getätigt werden. Also gilt nicht nur Vorsicht zu bewahren bei den E.Mails, sondern auch bei diversen Anrufen von angeblichen Mitarbeitern der BAWAG P.S.K Bank. Auch sind vermutlich bereits Nutzer der tellows Community von dieser Art Anrufe betroffen. Folgende Telefonnummern könnten vermutlich im Zusammenhang mit den Anrufen stehen.

1. 06648099889052 mit 4 Kommentaren und 781 Suchanfragen. tellows Score: 8
2. 06502101485 mit 7 Kommentaren und 2397 Suchanfragen. tellows Score: 7

Der tellows Nutzer arminb hinterließ folgende Information auf unserer Plattform.

Gab sich als BAWAG PSK Mitarbeiter aus und wollte an mein Geburtsdatum ran. Ich habe danach die BAWAG-Zentrale angerufen und mir versichern lassen, dass solche Datenerhebungen ihrerseits nie telefonisch geschehen. Achtung! Scheint sich um eine Betrügernummer zu handeln. Ich habe Anzeige bei der Polizei erstattet. Sollten Sie auch von der Nummer angerufen werden, tun sie das auch.

Also seit sehr vorsichtig, falls sich die vermeintlichen Mitarbeiter der Bank telefonisch bei euch melden.

Um ihre Kunden vor diesen betrügerischen Angriffen zu schützen, hat die BAWAG für alle bekannten, gefälschten Internetseiten eine sofortige Sperre verhängt und diese aus dem Netz nehmen lassen. Für weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Bank noch weitere Sicherheitshinweise, die beachtet werden sollten. Außerdem kann im Zweifelsfall eine eBanking Hotline angerufen werden.

Quellen:

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Die neue Abzocker-Welle: Betrüger verschicken falsche EuroMillionen Abzocker-Briefe, auch vor aggressiven Werbeanrufen schrecken sie nicht zurück

Aufgepasst! Zur Zeit kursieren in Österreich und Deutschland Briefe, die dem Leser Lotterie-Gewinne versprechen. Doch die seit Juni aufgetauchten Briefe wurden keinesfalls von der Glücksfee höchstpersönlich geschrieben. Professionelle Betrüger sollen ihre Finger mit im Spiel haben. Worauf ihr unbedingt achten solltet – Der Briefkopf soll mit der folgenden Adresse versehen sein:

Euromillionen-Lotto GmbH
Rennweg 44
Wien

Laut Angaben des Zeitungsartikels befindet sich dort allerdings der tatsächliche Firmensitz der österreichischen Lotterien. Die Betrüger werden immer dreister, denn bei ihren Schreiben verwenden sie das geschützte Logo einer belgischen Lotteriegesellschaft. Dies berichtete Günter Engelhart, ein Vertreter der Lotterien, laut einem Artikel des „Kurier“.

Damit der ganze Betrug nachvollziehbarer und glaubwürdiger wird, verweisen die Abzocker auf eine vermutlich in Deutschland beheimatete Firma mit Namen „E.T.S. Service“. Die deutsche Firma soll die vermeintlichen Gewinne auszahlen. Doch bevor es überhaupt zur Auszahlung kommt, muss die Gewinnsumme versichert werden. Der Gewinner wird dann aufgefordert 2 Prozent seines Gewinnes als Versicherungsprämie an die „E.T.S. Service“ zu überweisen. In wie vielen Fällen dies tatsächlich getan wurde ist unklar. Doch ein aufmerksamer Spieler aus Salzburg wandte sich im Juni an die Arbeiterkammer. Daniela Gabler von der Arbeiterkammer in Salzburg reagierte skeptisch auf diesen Fall.

Die Vorgehensweise, vorab Geld an ein ausländisches Konto für die angebliche Haftpflichtversicherung überweisen zu müssen, erschien uns sehr ungewöhnlich.

Es wurde alles daran gesetzt den fragwürdigen Fall aufzudecken. Nach Gesprächen mit österreichischen Lotterien war klar, dass es sich auf jeden Fall um Abzocke und keine seriöse Gewinnbenachrichtigung handle.

Pro Jahr soll es im Schnitt drei bis vier dieser Abzocker-Wellen geben und auch in Deutschland hagelt es Betrüger-Briefe. Der Sprecher der Lotterien Günter Engelhart rät:

Pro Jahr gibt es im Schnitt drei bis vier dieser Abzocker-Wellen. Bei Gewinn-Verständigungen dieser Art ist Skepsis angebracht. Lieber bei den Lotterien telefonisch anfragen, als Geld oder Daten übersenden

Die Abzocker, die unter dem Namen „Euromillonen“ agieren, schrecken auch vor permanenten aggressiven Werbeanrufen nicht zurück und schaden so dem Image der tatsächlichen Lotteriegesellschaft. Aus Kommentaren unserer tellows-Community lässt sich heraus lesen, dass die meisten Nutzer von einer Dame mit deutschem Akzent angerufen werden. Oft wird den Mitgliedern unserer Plattform vorgegaukelt ihr Abo sei abgelaufen und die unseriösen Anrufer benötigen nun eure persönlichen Daten zur Vertragsverlängerung. Die Nutzerin Mama1973 wird häufig von der Nummer 04632336359 angerufen und hat folgende aktuelle Informationen:

Auch ich wurde von der Nummer bzw. zuerst unterdrückt kontaktiert.
Die gleiche Masche mit den Euromillionen, dass mein Abo ausläuft mit Dezember.
Hätte auch einen Gewinn von 93,– und dazu wollte man per Telefon die Kontonummer abgleichen.
Als ich dann um die Nummer, Name zum Überprüfen via Arbeiterkammer nachfragte hörte ich nur mehr ein Besetztzeichen.
Soeben wurde ich von der Munner 04632336359 angerufen und da meldete sich keiner

Auch der Herr der unter folgender Nummer 040788930 Anrufe tätigt, handelt angeblich im Namen der „Euromillionen Lotterie“. Was er alles unserem Nutzer DeTTa versprochen hat, erfahrt ihr in folgendem Kommentar.

Hallo! Meine angegebene Nr. hat mich angerugen und es meldete sich ein Herr, mit hochdeutschem Akzent, der meinte ich hätte eine Pragreise für 2 Personen in einem 4-Sterne-Hotel gewonnen. Zusätzlich sollte ich noch bei Euro-Millionen gewonnen haben, wo ich monatl. 46,- bezahlen sollte, und im Fall KEINES Gewinnes, das doppelte zurück bekommen sollte. Alles schön und gut… Als er dann noch meine Kto-Nr. wollte, wurde mein mein Verdacht nur noch bestätigt. Hab dann aufgelegt und mal achgeforscht und bin auf eure Beiträge gestoßen, hab dann nochmal zurück gerufen und wollte einen Namen, Adresse und Firmennamen wissen, was dem Herrn so gar nicht passte… Er versuchte mich noch ein paar Minuten zu überreden und hat dann einfach aufgelegt, der Hund! Ich kann nur raten, nie nie nieeemaaals Kto-Nr. hergeben, denn was viele nicht wissen ist, dass Kaufverträge, die telefonisch abgeschlossen werden, unter desen Umständen auch genauso gütlig sind! Liebe Grüße, Anja

Die Betrüger scheinen ein ausgeklügeltes System zu haben, denn auch unter dieser Telefonnummer 0720979355 wird vermutlich im Auftrag der gleichen Lotterie angerufen. Auch der Nutzer prinz schrieb in seinem Kommentar über die angeblich versprochenen Gewinne.

Mich ruft die Nummer seit 3 Wochen täglich an, habe aber nie abgehoben. Habe heute den Anruf entgegengenommen und eine Pragreise (4 Tage) bekommen. Und „darf“ Euromillionen spielen. Ich sagte, ich würde gern die Reise nehmen aber auf die Pragreise verzichten, er sagte, das ginge nur im Gesamtpaket und fragte nach meinen Bankdaten. Er teilte mir mit, das sei nicht gefärlich, solange ich ja keine Einzugsermächtigung unterschrieben habe. Er wirkte schon sehr nett und irgendwie tut er mir auch Leid, habe aber dann dankend abgelehnt.

Seid also auf der Hut vor den Betrügern und vor diesem abgekarteten Spiel!

Quelle:

, , , , , ,

10 Kommentare