Posts Tagged Werbeanrufe

Spanische Anrufer verkaufen, befragen und nerven?

Fast jeder kennt und die meisten hassen sie: Unerwünschte Anrufe. Man ist gerade mit etwas beschäftigt oder genießt einfach den Feierabend und ein Anruf lässt das Telefon läuten. Unter Umständen sprintet man aus der Dusche oder springt vom Sessel auf, weil man nie wissen kann, wer gerade einen Kommunikationsversuch unternimmt. Ist es die eigene Mutter oder ein guter Freund nimmt man die möglichen Unannehmlichkeiten gerne in Kauf, aber bei Werbeanrufen verflucht man nicht selten die Tischkante, an der man sich beim Spurt zum Telefon stieß und den Anrufer noch dazu. Die Nummer +34971844547 scheint derzeit viele von euch zum Verzweifeln zu bringen. Da sie auch noch eine Nummer aus Spanien ist, macht die ganze Angelegenheit prikärer, doch warum das so ist, möchten wir euch gerne erläutern.

Zum Rest des Beitrags »

, ,

Keine Kommentare

Kunden von A1 berichten über Telefonwerbung und Terroranrufe

Ein Hallo an alle tellows-Freunde,

uns erreichen in der letzten Zeit vermehrt Beschwerden über Anrufer, die sich als A1-Mitarbeiter ausgeben. Vor allem die 0043800664401 wird für diese Art der Anrufe genutzt und belästigte Betroffene berichten von aggressiver Werbung und versuchter Abzocke.

Zum Rest des Beitrags »

, , ,

Keine Kommentare

Jede Woche wieder: Die Top 3 der nervigsten Nummern

Hallo liebe tellows-Freunde,
und willkommen in der neuen Woche. Wir hoffen, dass ihr das Wetter und die freie Zeit genießen konntet und möchten euch jetzt mit den derzeitigen Top 3 der nervigsten Nummern versorgen. Wie leider immer fiel uns die Auswahl der Nummern nicht leicht und trotzdem stachen diese drei Nummern aus der Masse der terrorisierenden Nummern noch hervor.

Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Die Top 3 der am häufigsten gesuchten Telefonnummern der Woche

Hallo liebe tellows-Freunde,

seit ein paar Tagen ist es nun spürbar kälter und auch die Bäume verlieren immer mehr ihr grünes Kleid. Der Herbst ist nun endgültig eingezogen. Wer abends spazieren geht, dürfte nun wieder häufiger auf Laternenumzüge und Herbstfeuer stoßen. Wieder zurück in der warmen gemütlichen Wohnung und das Telefon klingelt nun ununterbrochen. Dann erfahrt ihr wie immer in unserer Top 3, welche Telefonnummern zu den Top-Nervern der Woche gehören.

1. 0149166153 mit 19 Kommentaren und 7862 Suchanfragen. tellows-Score: 7
2. 0570605001 mit 10 Kommentaren und 4686 Suchanfragen. tellows-Score: 8
3. 0800664401 mit 2 Kommentaren und 667 Suchanfragen. tellows-Score: 8

Platz Nummer 1 geht diese Woche an die Rufnummer mit 0149166153 mit mehr als 7000 Suchanfragen hat sie den Platz ehrlich verdient. Laut den Kommentaren der Nutzer lässt sich die Nummer SKY Österreich zu ordnen. Mit unzähligen Werbeanrufen wird versucht alte Kunden wieder neu zu überzeugen und zurück zu gewinnen. So beschreibt es auch ein Nutzer Torben.

Bei dieser Nummer handelt es sich um die Firma SKY Österreich. Bekomme seit einem Monat 2-3 Anrufe pro Woche. Sehr nervig. Versuchen mich als Kunden wieder zugewinnen. Hatte mal ein paar Gratis Wochen gehabt.

Die Nummer 0570605001 landet auf dem zweiten Platz unseres Rankings. Die Kroner Zeitung soll zu den unmöglichsten Zeiten anrufen und auf ihr super Zeitungsabo aufmerksam machen, so berichten es Nutzer unserer Community. Dies bestätigt auch der Nutzer rose in seinem Kommentar.

Kommentar von jannemann war entscheidender Hinweis! Es ist wirklich die Kronenzeitung Mediaprint Gesellschaft!!! Habe angerufen und mich von Liste entfernen lassen. Kein Wort der Entschuldigung, nur dass Anrufe automatisch erfolgen…Anrufe kamen zu jeder Tages- und Nachtzeit, nur kurzer Anruf, beim Abheben sofort weg und bei Rückruf Tonband….

Den 3. Platz dürfen wir diese Woche an die Telefonnummer 0800664401 vergeben. Hier sind sich die Nutzer noch nicht einig und so kann leider noch nicht genau gesagt werden, wem die Nummer zugeordnet werden kann. Einer unserer Nutzer John berichtet in seinem Kommentar von der Firma A1.

Werde nun ungefähr seit einer Woche von dieser Nummer angerufen. Und das oftmals um die Mittagszeit oder am späten Abend. Die denken einfach nicht nach. A1 versucht mir zwanghaft ihre neusten Angebote zu verkaufen. Wie neue Glasfaserkabel oder ähnliches. Ein Nein verstehen sie nicht und rufen mich weiter an. Wenn das so weiter geht, werde ich die Nummer sperren lassen.

Das waren die Top 3 der nervigsten und am meist gesuchten Telefonnummern dieser Woche. Ein paar schöne sonnige Herbst-Tage wünscht Euch

euer tellows-Team

, , , , , ,

Keine Kommentare

Das Telekommunikationsgesetz

Im Kampf gegen Telefonbetrug und Telefonwerbung ist es sinnvoll, sich mit der aktuellen Rechtslage auszukennen. Tellows klärt heute auf, wie das österreichische Recht mit Werbeanrufen umgeht und welche Strafen bei Gesetzesbruch zu erwarten sind.
Geregelt sind Kaltanrufe, die sogenannten ColdCalls, im §107 des Telekommunikationsgesetzes (TKG). Dieses trat am 20. August 2003 in Kraft und löste das davor geltende Telekommunikationsgesetz von 1997 ab.

Laut §107 TKG sind jene Anrufe verboten, die zu Werbezwecken und ohne vorherige Einwilligung des Angerufenen durchgeführt werden. Bei Telefonanrufen dürfen die mitgeschickten Rufnummern zudem nicht unterdrückt oder manipuliert werden. Die genaue Formulierung sieht folgenden Wortlaut vor:

§ 107. (1) Anrufe – einschließlich das Senden von Fernkopien – zu Werbezwecken ohne vorherige Einwilligung des Teilnehmers sind unzulässig. Der Einwilligung des Teilnehmers steht die Einwilligung einer Person, die vom Teilnehmer zur Benützung seines Anschlusses ermächtigt wurde, gleich. Die erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden; der Widerruf der Einwilligung hat auf ein Vertragsverhältnis mit dem Adressaten der Einwilligung keinen Einfluss.
(1a) Bei Telefonanrufen zu Werbezwecken darf die Rufnummernanzeige durch den Anrufer nicht unterdrückt oder verfälscht werden und der Diensteanbieter nicht veranlasst werden, diese zu unterdrücken oder zu verfälschen.

Ein Werbezweck liegt dann vor, wenn das Ziel verfolgt wird, den Absatz von Produkten oder Dienstleistungen zu fördern. So kann man schon von verbotenen Anrufen sprechen, wenn lediglich ein Angebot unterbreitet werden möchte. Die Verletzung dieser Bestimmungen kann für Telefonkeiler bis zu 58.000 Euro Strafe mit sich ziehen (§109 (4) Nr. 8 TKG). Wird die Rufnummer verbotener Weise unterdrückt oder verfälscht muss bis zu 37.000 Euro Strafe gezahlt werden (§109 (3) Nr. 19a TKG).
Obwohl die Anrufe illegal sind, gelten abgeschlossene Verträge innerhalb dieser Telefonate nach österreichischem Gesetz als rechtskräftig. Neue Hoffnung zur Änderung und Verbesserung der Verbraucherrechte liegt deswegen in der EU-Verbraucherrechterichtlinie, von der wir bereits berichteten.

§107 TKG regelt aber nicht nur verbotene Werbeanrufe. Auch die Zusendung von Werbung auf elektronischem Wege, d.h. per E-Mail oder SMS, unterliegt diesem Paragraphen. So ist es verboten,
Werbung auf diesem Weg zu versenden, wenn der Zweck der Direktwerbung verfolgt wird oder die elektronische Post an mehr als 50 Empfänger gerichtet ist. Hier können Strafen bis zu 37.000 Euro ausgesprochen werden (§109 (3) Nr. 20 TKG).

Wird §107 TKG vermehrt nicht eingehalten, wird dies als Verstoß gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) interpretiert. Darauf stützend kann auf Schadensersatz und Unterlassung geklagt werden. Anzeigen bezüglich Verstöße gegen das TKG können beim jeweiligen Fernmeldebüro erstattet werden.

Sobald sich Änderungen im Telekommunikationsgesetz ergeben, werden wir Euch hier im tellows Blog darüber informieren!

, , , , , ,

Keine Kommentare