Posts Tagged Telefonabzocke

Neue Betrugsmasche: Aktienverkauf am Telefon

Hallo liebe tellows-Freunde,

wenn ihr die tellows-Seite aufmerksam verfolgt, dann ist euch sicherlich das gleiche aufgefallen, wie uns.
Immer mehr Nutzer beschweren sich über Nummern, unter denen angebliche Börsenmakler anrufen. Diese versprechen, wie sollte es anders sein, größtmöglichen Gewinn mit geringen geldlichen Einsätzen. Das daran etwas faul ist, sollte klar sein, aber wir beleuchten diese Masche für euch etwas genauer.

Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Lottoabo für 69 Euro: Wenn Abzocker entgegenkommen. Die neuste Nummer zum alten Betrug

Hallo liebe tellows-Freunde,

nachdem ihr euch zuletzt vor Abzockversuchen mit Paysafekarten in Acht nehmen solltet, kommt die nächste Methode und diese ist leider eine altbekannte.
Zum Rest des Beitrags »

, ,

3 Kommentare

Bei Anruf: Nerv. Eure Top 3 der auffälligsten Nummern

Hallo liebe tellows-Freunde
und herzliche Willkommen zu den aktuellen Top 3 eurer auffälligsten und nervigsten Nummern.

Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Nervige Telefonnummern in der Vorweihnachtszeit – Die aktuelle Top 3

Hallo liebe tellows-Community,

so nun ist die Zeit doch schneller als gedacht verflogen und ihr könnt heute zum letzten Mal in diesem Jahr einen Blick auf unsere Top 3 der nervigsten und am meist gesuchten Rufnummern werfen. Und hier ist sie unsere Top 3 Liste:

1. 0820908090102 mit 6 Kommentaren und 2831 Suchanfragen. tellows Score: 8
2. 0720570932 mit 7 Kommentaren und 2194 Suchanfragen. tellows Score: 8
3. 06996363587 mit 6 Kommentaren und 262 Suchanfragen. tellwos Score: 7

Die Rufnummer 0820908090102 darf sich geehrt fühlen, denn sie erhält das letzte Mal für dieses Jahr den ersten Platz in unserem Ranking. Angeblich soll sich hinter den Anrufen ein österreichisches Inkassobüro verbergen, welches Anrufe tätigt, um noch offene Rechnungen einzufordern. Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Achtung! tellows warnt vor Betrug mit Paysafe Cards. Betrüger locken Codes heraus

Hallo liebe tellows-Freunde,

die Polizei warnt vor allem im Bundesland Salzburg vor Betrügereien mit Paysafe Karten. In letzter Zeit seien dort vermehrt Betrugsfälle aufgetreten. Dies lässt sich aus einem Artikel von Salzburg24 entnehmen.

Laut dem Artikel sollen die Betrüger folgendermaßen vorgehen. Zuerst sollen auf rechtlich einwandfreiem Wege Paysafe Codes erworben werden. Dann rufen die mutmaßlichen Täter mittels gespoofter Nummer bei den Verkäufern an und reklamieren ihre vorher erworbenen Paysafe Karten wieder. Die ungebeten Anrufer sollen sich dann als berechtigte Vertreter des zuständigen Unternehmens für Paysafe Karten ausgeben. Nehmen die Opfer diese Anrufe entgegen, sollen auf den Displays der Telefone Rufnummern erscheinen, die wohl wirklich auf die Lieferfirma der Karten hinweisen. Auf diesem Wege locken die vermeintlichen Betrüger den Angerufenen weitere Codes aus der Tasche, um diese dann später online zu verwenden.
Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

tellows Top 3 der Dauernerver – Welche Telefonnummer verursacht am meisten Ärger?

Hallo liebe tellows-Freunde,

es ist mal wieder so weit und wir werfen einen Blick auf unsere aktuelle Top 3 der nervigsten und am häufigsten gesuchten Nummern der vergangenen Woche. Sicher habt ihr euch gefragt, warum nun so kurz vor Weihnachten nicht endlich mal Schluss ist mit den lästigen Anrufen. Aber gerade in dieser Zeit haben es die ungebetenen Anrufer auf euch abgesehen und erhoffen sich in dieser Zeit ein verlockendes Geschäft. So auch bei den folgenden drei Telefonnummern:

1. 0720103624 mit 7 Kommentaren und 911 Suchanfragen. tellows Score: 7
2. 012051099 mit 2 Kommentaren und 793 Suchanfragen. tellows Score: 7
3. 06762580199 mit 10 Kommentaren und 766 Suchanfragen. tellwos Score: 7

Bei der ortsunabhängigen Servicenummer 0720103624 auf dem ersten Platz sollen sich die Anrufer vermutlich als Rechtsanwälte ausgeben, um angeblich noch ausstehende Gewinnspielschulden einzuforden und dies vor allem bei denen, die bis dato noch an keinem Gewinnspiel teilgenommen haben. Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Die aktuelle Top 3 – Welche Telefonnummern raubten in der vergangenen Woche eure Nerven?

Seid gegrüßt liebe tellows-Freunde,

und wieder haben wir uns für euch auf die Suche nach den nervigsten Nummern der Woche gemacht. Eigentlich sollte man glauben das es jetzt so kurz vor Weihnachten wieder etwas ruhiger wird an den Telefonen, doch die unerwünschten Anrufer scheinen einfach nicht locker zu lassen. Und hier ist sie nun die Liste mit den drei nervigsten Nummern der Woche.

1. 07322555900 mit 16 Kommentaren und 14233 Suchanfragen. tellows Score: 6
2. 06504340684 mit 9 Kommentaren und 5096 Suchanfragen. tellows Score: 7
3. 066423568746 mit 2 Kommentaren und einem tellows Score von 8.

Auf dem ersten Platz unseres Rankings haben wir diese Woche die Telefonnummer 07322555900 aus Linz. Diese Nummer ging den Nutzern in der vergangenen Woche wohl am meisten auf die Nerven, denn in den Kommentaren wird sich über häufige Anrufe beschwert. Sobald man ans Telefon geht, wird jedoch aufgelegt. Zum Rest des Beitrags »

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

Brandheiß und aktuell – Die Top 3 der nervigsten Telefonnummern der Woche

Hallo an alle tellows-Freunde,

zu dieser Jahreszeit verschwindet die Sonne immer schneller. Es wird früher dunkel und die Tage werden immer kürzer. Doch die Spammer an den Telefonen laufen jetzt erst so richtig auf Hochform. Kein Tag vergeht, an dem uns keine neue unseriöse Spamnummer gemeldet wird. Welche zu den neusten und nervigsten Nummern gehören, erfahrt ihr wie immer in der Top 3.

1. 0590305001 mit 2 Kommentaren und 1655 Suchanfragen. tellows Score: 8
2. 038429015417 mit 2 Kommentaren und 541 Suchanfragen. tellows Score: 8
3. 06764148426 mit 7 Kommentaren und 172 Suchanfragen. tellows Score: 8

Auf dem ersten Platz steht diese Woche die Telefonnummer 0590305001. Schon seit sehr langer Zeit bekannt und doch noch immer nicht in Vergessenheit geraten – die Masche mit dem Zeitschriften Abonnement. Mehrmals täglich klingeln die Telefone es wird einfach nicht locker gelassen, so lange kein Abo erfolgreich abgeschlossen wurde. Der Nutzer Manni schrieb folgendes Kommentar:

Seit gut einer Woche klingelt mein Telefon nun ununterbrochen. Habe bereits beim ersten Telefonat ausdrücklich gesagt, dass ich nicht mehr angerufen werden möchte. Es wird hier versucht Zeitschriften im Jahresabo unter die Menge zu bringen. Danke kein Bedarf!

Auf Platz Nummer zwei dürfen wir euch diese Woche die Rufnummer 038429015417 vorstellen. Sobald der Hörer abgehoben wird, meldet sich hier angeblich die Polizei und will Werbeinserate verkaufen. Dass dieser Sache kein Glaube geschenkt werden kann und hier nicht die Polizei anruft, wird wohl schnell deutlich. Der Nutzer Hello berichtet:

Meldet sich als Polizei will Werbeeinschaltung um 200 EUR verkaufen. Legt bei erfolglosigkeit einfach im Gespräch auf

Und zu guter Letzt auf Platz 3 die österreichische Mobilfunknummer 06764148426. Die Betreiber der Nummer nerven nicht mit unzähligen Anrufen, sondern kontaktieren unserer Nutzer per SMS. Wer absolut noch nie auf einer Flrtplattform unterwegs war, soll jetzt fälschlicher Weise damit in Verbindung gebracht werden. Denn kurioser Weise geben sich die Verfasser der Kurznachrichten als Mitglieder solcher Flirtportale aus und wollen ein persönliches Treffen arrangieren. Die Betroffenen werden aufgefordert sich zu melden. Gut vorstellbar, dass ein Rückruf mit erheblichen Kosten verbunden ist. Auch der Nutzer ALEX bekam folgende Nachricht:

servus ich war mal eben auf deinem profil und mir gefällt es echt gut. ich glaube du bist der stern in meiner nudelsuppe nagut, der spruch war jetzt nicht der beste ^^ ich würd dich aber gern mal näher kennenlernen. wenn du lust hast, darfst dich gern bei mir melden. hier meine nummer Nuul Sechz Siben Sechz Viir Einz Viir Accht Viir Zweei Sechz. ciao, ilona

Noch eine schöne restliche Woche und ein paar stressfreie Tage wünscht

Euer tellows-Team

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

Die BAWAG P.S.K warnt vor gefälschten Bank E-Mails

Hallo liebe tellows-Freunde,

da wir für Euch immer wieder auf der Suche nach interessanten Verbraucherschutzthemen sind, ist uns auch diese Woche wieder etwas interessantes unter die Nase gekommen. Aufmerksam geworden sind wir auf einen Artikel des Magazins derStandard. In diesem Artikel warnt die Bank BAWAG P.S.K ihre Kunden vor Phishing Mails. Doch was versteht man eigentlich unter Phishing-Mails? Über so genannte Phishing Mails wird versucht über falsche World Wide Web Seiten an Daten eines Internet Nutzers zu kommen und damit Identitätsdiebstahl zu begehen. Ein beispielhafter Anwendungsfall ist die Kontoplünderung. In diesem Falle sollen die Mails angeblich von der BAWAG P.S.K persönlich kommen, was aber natürlich nicht der Fall ist. Denn vermutlich machen sich Internet-Betrüger nur den Namen der Bank zu Nutzen, um an persönliche Daten von Bankkunden zu kommen. Seit Anfang Oktober sollen diese Mails kursieren. Die Bank betonte aber, dass sie keine derartigen Mails versendet, weder an Kunden noch an Nicht-Kunden. Denn keine Bank fragt Kundendaten telefonisch oder per E-Mail ab. Daher empfiehlt die BAWAG P.S.K diese Mails sofort zu löschen. So berichtet es derStandard in seinem Artikel.

Worauf weisen diese E-Mails hin?

Die gefälschten BAWAG P.S.K Mails haben vorwiegend folgende Vermerke in der Betreffzeile. Zum einen „Der eBanking-Zugang läuft bald ab“ oder zum anderen „Der eBanking-Zugang musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden“. Aber auch „Sicherheits-Update“ oder „Kontoaktivierungs-Update“ werden häufig verwendet, um schnell an die Daten der Nutzer zu kommen. Die Empfänger solcher Mails werden dann aufgefordert ihre persönlichen Daten auf wohl auch gefälschten Internetseiten einzugeben. So kann man es aus den Angaben des Artikels entnehmen.

Außerdem warnt die Bank davor auf diese Mails zu reagieren und persönliche Daten preiszugeben, denn wenn das gesehen ist, sollen diese Kunden Anrufe von angeblichen Bankmitarbeitern bekommen. Diese versuchen dann unter der Vorgabe verschiedener Sicherheitsmaßnahmen an TAN Nummern zu kommen. Mit diesen TAN Nummern können dann mit betrügerischer Absicht Überweisungen getätigt werden. Also gilt nicht nur Vorsicht zu bewahren bei den E.Mails, sondern auch bei diversen Anrufen von angeblichen Mitarbeitern der BAWAG P.S.K Bank. Auch sind vermutlich bereits Nutzer der tellows Community von dieser Art Anrufe betroffen. Folgende Telefonnummern könnten vermutlich im Zusammenhang mit den Anrufen stehen.

1. 06648099889052 mit 4 Kommentaren und 781 Suchanfragen. tellows Score: 8
2. 06502101485 mit 7 Kommentaren und 2397 Suchanfragen. tellows Score: 7

Der tellows Nutzer arminb hinterließ folgende Information auf unserer Plattform.

Gab sich als BAWAG PSK Mitarbeiter aus und wollte an mein Geburtsdatum ran. Ich habe danach die BAWAG-Zentrale angerufen und mir versichern lassen, dass solche Datenerhebungen ihrerseits nie telefonisch geschehen. Achtung! Scheint sich um eine Betrügernummer zu handeln. Ich habe Anzeige bei der Polizei erstattet. Sollten Sie auch von der Nummer angerufen werden, tun sie das auch.

Also seit sehr vorsichtig, falls sich die vermeintlichen Mitarbeiter der Bank telefonisch bei euch melden.

Um ihre Kunden vor diesen betrügerischen Angriffen zu schützen, hat die BAWAG für alle bekannten, gefälschten Internetseiten eine sofortige Sperre verhängt und diese aus dem Netz nehmen lassen. Für weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Bank noch weitere Sicherheitshinweise, die beachtet werden sollten. Außerdem kann im Zweifelsfall eine eBanking Hotline angerufen werden.

Quellen:

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Unerwünschte Mehrwert SMS – Wie verhalte ich mich richtig?

Täglich werden tausende SMS in alle Netze der Welt verschickt. Heutzutage gibt es kaum noch Menschen, die nicht über ein Mobilfunkgerät erreichbar sind. Doch damit erhöhen sich auch die Probleme und Gefahren. Immer mehr Anbieter von Mehrwertdiensten bereichern sich mit diesen sogenannten Mehrwert-SMS. Hierunter fallen oft Kurznachrichten mit pornografischen oder betrügerischen Inhalten, die schon beim Versenden Kosten verursachen. Selbst dann, wenn die Nachricht nicht einmal geöffnet und gelesen wird. Die einmailgen Kosten halten sich zwar in Grenzen können aber eine Kettenreaktion auslösen. Häufig enthalten diese Kurznachrichten Links, welche die Kosten in die Höhe steigen lassen können. Oft ist es auch so, dass durch das Anklicken der Links Verträge enstehen können. Häufige Fallen sind: Einladungen zu Gewinnspielen, die Aufforderung sich aus Werbeverteilern löschen zu lassen oder die angebliche Verlinkung von Bekannten auf Fotos der letzten Geburtstagsparty. Doch sobald auf diese Aufforderungen reagiert wird oder aber kein-Interesse-Antworten geschrieben werden, wird gezahlt.

Mitglieder unserer Community berichten oft, dass sie zum Beispiel von Nachrichten einer Singleplattform belästigt werden. Hier wird dann versucht mit dem Klick auf das Profil oder mit dem Zurückmelden per SMS Geld zu verdienen. Hier mal ein paar Nummern, die sich mit dieser Masche bereichern:

1. 06649452465 mit 33 Kommentaren und einem tellows Score von 9
2. 06764441992 mit 35 Kommentaren und einem tellows Score von 8
3. 093022210001 mit 3 Kommentaren und einem tellows Score von 9

So ging es auch dem Nutzer Hugo, der eine Nachricht mit folgendem Inhalt von dieser Nummer 06649452465 erhielt.

Hallo Du!
Danke für deine nette Mail. Ich wohne bei Wien, bin ein ungebundener Single und suche gelegentliche Liebhaber. Ich liebe fantasievollen GV, aber auch Öl-Massagen und wenn ich einen Mann oral verwöhnen kann/darf. Sims mir doch mal und wir lernen uns kennen, ich erzähle dann etwas mehr über mich und will auch mehr über dich erfahren! Hier meine Handynummer 06649452465.
Ich freu mich, wenn Du dich meldest.
Heisses Bussi, wohin Du magst!
Vanessa

Doch wie kann man sich vor solch einer Kostenfalle schützen?

In einem Artikel der Krone berichten Experten der Arbeiterkammer über dieses Thema. Es sollte darauf geachtet werden, dass die SMS Tarifinformationen enthalten. So ist man über die entstehenden Kosten informiert. Bevor ein Vertrag zustanden kommen darf, müssen die Betreiber der Mehrwertdienste ausdrücklich auf eine Bestätigungsnachricht warten. So kann verhindert werden, dass Verträge schon bei der bloßen Zustellung entstehen. Außerdem muss es jederzeit die Möglichkeit geben den Dienst kostenfrei zu kündigen.

Bei vielen Netzbetreibern gibt es die Opportunität solch unseriöse Nummern einfach sperren zu lassen. Hier genügt ein kurzer Anruf und die Nachfrage beim jeweiligen Anbieter.

Sehr wichtig ist auch die regelmäßige Kontrolle der Telefonrechnungen. Fallen ungewohnte Kosten für Dienste an die nicht ausdrücklich bestätigt wurden, können diese innerhalb der Widerspruchsfrist gemeldet werden. Und müssen vom Netzanbieter rückvergütet werden.

Besonders Acht geben sollte man bei SMS, die einmalige Mehrwertdienste anbieten. Hier kann mit der Bestätigung oft in eine Abofalle gelenkt werden.

Quelle:

, , , , , ,

Keine Kommentare